Monat: Dezember 2013

Was gesagt werden muß“ – Methoden der Kriegsführung: Angst, Desinformation, Manipulation, Illusion…

Gepostet am Aktualisiert am

brd-schlafaffen

…Recht – & Schutzlosigkeit und Willkür in der Diktatur.

Kein Schutz:

Ohne einen real existenten Rechtstaat gibt es für die Menschen keinerlei (rechtlichen) Schutz, Garantien auf einer menschlich ethisch moralischen Grundlage!

Das deutsche Volk ist heute der vollkommenen Willkür dieser offenkundigen Ver-schwörung völlig schutzlos ausgeliefert.

Als Einzelperson ist der Mensch in der BRD vollkommen entmündigt und in fast allen Lebensbereichen auf Gedeih und Verderb den immer extremeren Umständen aus-geliefert.

Willkür:

Die meisten Menschen bekommen diese Willkür im täglichen Leben in vielfältiger Art & Weise zu spüren. Sei es auf der Arbeit, im öffentlichen Leben, in der Familie oder vor den Schranken der privatisierten BRD – Schiedsgerichte. Sie können zwar nicht die Ursache erkennen, wissen aber instinktiv *das etwas nicht stimmt*. Wenn sie die Schieflagen bemerken, wissen sie zumeist keinen Rat und machen in sich gefangen weiter wie bisher.

Manipulation:

Die heutigen Menschen werden durch Manipulation in das Unterbewußtsein fast vollständig durch die Massenmedien kontrolliert und ferngesteuert. Der sogenannte *moderne* Menschen hat in der Realität längst seinen freien Willen verloren. Er ist nur noch ein Sklave, der in sein Unterbewußtsein projezierten Medienmanipulationen.

Angst:

Die durch den hemmungslos ausgelebten Materialismuswahn atomisierten Menschen von heute haben eine ganze Reihe von Ängsten aufzubieten. Die Massenmedien sorgen über ihre laufende Negativpropaganda zu allen Themen für die Vertiefung dieser Ängste. Das ist beabsichtigt: Weil die Angst lähmt, sind die Menschen wesentlich besser kontrollier – und steuerbar.

Manipulation und Schizophrenie (Wahrnehmungsstörung):

Durch die permanente (Medien-)Manipulation sind die Menschen schizophren, regelrecht irre gemacht geworden. Es geht sogar soweit, dass sich bei Personen die Realität und die Illusion vermischen.

z.B. Kinder und Jugendliche die PC – *Spielekrankheit*, Erwachsene die Rausch- und Genussmittelsucht – sowie sexuale Deformationen und Erkrankungen. Auch der politisch zu Schau gestellter Extremismus (politisch, religiös) zählt dazu.

Dadurch entstehen u. a. auch gespaltene Persönlichkeiten, was wir häufig als *Schau – Spielerei* ansehen.

Das ganze gipfelt sich bis in die heutigen Massenhysterien (satanisierte Rockmusik-konzerte) und letztlich Gewaltausbrüche, z. B. Ausbrüche von Emotionen wie Wut, Haß, Panik, die sogennate häusliche Gewalt, gewalttätige Demonstrationen, Eigentumsdelikte, bis Anschläge und Amokläufe vielfältiger Art. Sport und Politik werden dabei nur als Ventil benutzt.

Polarisierung und Atomisierung:

Die Gesellschaft wurde ist in die Familie polarisiert und atomisiert. Die Menschen sind dementsprechend in eine Unzahl von Interessensgruppen aufgefangen, wo sie sich zu-meist nur noch gegenseitig beschäftigen.

Statt Fakten zählen nur noch Meinungen halb- bzw. desinformierter Zeitgenossen. Statt Leistung zählt die Masse. Die Gesellschaft primitiviert zusehens.

Egoismus:

Die meisten psychisch manipulierten Menschen unserer Gesellschaft versuchen sich in der imperialen kapitalistischen Raubtier- *Ordnung* zu arrangieren. Jeder versucht für sich egozentriert irgendwie durchzukommen um ja nicht anzuecken, gar gefressen zu werden.

Das *nach mir die Sintflut*, *Scheißegal* – Verhalten führt letztendlich nicht nur in eine seelische Krise, sondern letztendlich zum Untergang unserer gesamten natürlich menschlichen Ordnung/Zivilisation. Dieses induzierte antisoziale (A- soziale) Fehl-verhalten verstößt gegen die Naturgesetze für Staaten bildende Lebewesen wie der Mensch oder die Biene. Der Mensch ist damit global dem Untergang geweiht, wenn dieser Zerstörungsprozeß nicht von uns gemeinsam aufgehalten und positiv verändert wird!

Illusionswelten:

Viele Menschen versuchen sich in so einer entseelt kalten Gesellschaft so gut es geht in ihren kleinen Nischen einzurichten, um zu überleben. In Ihrer inneren seelischen Not flüchten sich viele Menschen in ideologische, religiöse und materialistische Illusions-welten und wiederum von den Medien manipulativ gesteuerten Wahnvorstellungen. Für jede Zielgruppe hat der Kapitän Tothschild ein Auffangbecken geschaffen!

z. B. die Rettung durch eine 3. Macht, Braunschildflugscheiben, der gute Braunschild als Avatar, Neu Schwabenland Mythos, NaZideutsche Mondbasen, Hohle Erde, Aldebaran, der gute Stalin, der schöne Kommunismus usw..

Willenlosigkeit und Angst:

Durch die bereits willenlos gemachten Menschen sind heute Vorgänge möglich, welche noch vor Jahren völlig undenkbar waren und höchsten in den gruseligen Hollywood Science-Fiction-Filmen vorkamen.

Umfassender Sozialabbau, Recht- & Schutzlosigkeit gegenüber der völligen Willkür von dem *Staat*, den bestimmenden Banken und Konzernen, der totalitäre Polizei- Über-wachungsstaat sind längst Realität/Alltag geworden. Die BRD ist bereits in fast allen mörderischen Angriffskriegen aktiv. Die Menschen bedienen schweigend die *Hamsterräder* ihrer Anhängigkeiten.

Die ursprüngliche starke deutsche Friedensbewegung existiert de facto nicht mehr.

Gleichgültig was sich heute an immer neuen Skandalen und Perversionen ereignet:

Die heutigen Menschen zeigen das in der Angst erstarrte Verhalten des Kaninchens vor der Schlange. Sie haben innerlich vollständig abgeschaltet und warten hoffend ab, ob die Schlange zubeißt oder es sich anders überlegt. Fast jeder duckt nur noch ab und versucht ja nicht *negativ* aufzufallen.

Genau diese Verhaltensmuster sind aber in der Konsequenz nur ein tödlicher Trugschluß.

Dazu haben sich die Verschwörer gegen das Leben, die Agenda einer komplexen Be-völkerungsreduzierung entwickelt. Auch deren Umsetzung läuft bereits auf Hochtouren.

Dazu gehört eine offensichtlich organisierte Zerstörung aller natürlichen Lebens-grundlagen die Vergiftung und Entwertung aller Nahrungsmittel und des Wassers, physikalische Bestrahlung und Einsatz von Bakterien. Es ist also kein Zufall wenn z. B. das toxische Gift Jod im Salz, das Nervengift Quecksilber, Formaldehyd in der Impfung ist…

Das hier in Deutschland fast nur noch intensiver Monokulturraubbau und extreme Massentierhaltung betrieben wird. Das die Nahrungsmittelpflanzen als *nachwachsende Rohstoffe* in ein dichtes Netz von Methangasanlagen verheizt werden, in jeder Gemeinde ein oder gleich mehrere Mobilfunkanlagen intensiv dauerhaft strahlen. Wie viele Krebs-fälle gibt es in Ihrer Familie/Nachbarschaft? Nicht umsonst ist z. B. die Krebsstatistik *Top secret*! Dazu kommt der künstlich organisierte und forcierte Welthunger be-sonders in Afrika, von welchen wieder deren Industrie profitiert.

Kein Mensch/keine Familie hat so auf Dauer eine reale Überlebenschance!

Liebe Mitmenschen, es wird endlich Zeit NEIN zu sagen und wieder ein selbstbewusster und mutiger Mensch zu sein. Die Zeit der JA-Sager hat ein Ende! Habt die Courage Euch zu stellen, informiert Euch, hinterfragt, boykottiert!

Heimat ist unser Zuhause, dies kann uns niemand nehmen!

Aufhören zu labern und anfangen zu handeln! Jetzt!

S.Welsch

Advertisements

Einer flog über das Kuckucksnest – Bundestag legalisiert psychiatrische Zwangsbehandlung

Gepostet am

brd-zwangspsychiatrie-staatenlos-eu-nwo

Anlässlich der 2./3. Lesung des Gesetzes zur Wiedereinführung der ärztlichen Zwangsmaßnahme im Betreuungsrecht am 17.01.2013 im Deutschen Bundestag bekräftigt die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention ihre Kritik an dem Gesetzentwurf.

“Es bestehen nach wie vor große Zweifel, ob der Entwurf im Einklang mit der UN-Behindertenrechtskonvention steht”, erklärte Valentin Aichele, Leiter der Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention. Menschenrechtlich fragwürdig sei, ob eine psychiatrische Behandlung ohne freie Zustimmung der betroffenen Person vorgenommen werden dürfe, so Aichele weiter. Vor dem Hintergrund der aktuellen menschenrecht-lichen Diskussion und der Entwicklung des internationalen Rechts gebe es schwer-wiegende Bedenken gegen eine solche Regelung.

“Mit der Verabschiedung der Gesetzesvorlage verpasst Deutschland eine historische Chance, aus den Erfahrungen einer Psychiatrie ohne Zwang zu lernen und das System der psychiatrischen Versorgung weiterzuentwickeln”, sagte Aichele. Bevor über eine gesetz-liche Neuregelung der Zwangsbehandlung nachgedacht werde, seien eine umfassende Überprüfung der Psychiatrie und strukturelle Verbesserungen der psychiatrischen Versorgung auf der Basis der Menschenrechte unabdingbar.

Die Monitoring-Stelle empfiehlt dem Deutschen Bundestag, mittels einer parlament-arischen Enquete-Kommission Maßnahmen für die notwendige menschenrechtsbasierte Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung in Deutschland vorzubereiten. Die menschenrechtlichen Anforderungen, etwa die Freiwilligkeit in allen Fällen zu gewähr-leisten, sollten auch die Bundesländer bei der anstehenden Überarbeitung der sogenannten Psychisch-Kranken-Gesetze beachten.

Künftig dürfen Ärzte Patienten in stationären Einrichtungen und gegen ihren Willen behandeln, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind:

  1. der Patient kann die Notwendigkeit der ärztlichen Maßnahme nicht erkennen,
  2. es wurde versucht, den Patienten/Betreuten von der Notwendigkeit der ärztlichen Maßnahme zu überzeugen,
  3. die Zwangsmaßnahme ist nötig, “um einen drohenden erheblichen gesundheitlichen Schaden abzuwenden”,
  4. der zu erwartende Nutzen des Eingriffs in die Selbstbestimmung überwiegt “die zu erwartenden Beeinträchtigungen deutlich” und
  5. die Zwangsmaßnahme wurde durch ein Betreuungsgericht / Vormundschaftsgericht genehmigt.

Ferner sieht das Gesetz die Einschaltung eines Verfahrenspflegers vor, der dem “besonderen Schutzbedürfnis” der Betroffenen Rechnung tragen soll.

§ Weiterführung 3. Reich, Gleichschaltungsparteien, BVG Juli 2012: Wahlen ungültig, 8.12.2010 doppelt staatenlos, EU-Todesstrafe:

Jetzt kommt die NaZi-Zwangspsychiatrisierung … dann die Lobotomie … und morgen die Euthanasie?

heimat-blauer-punkt

Urkunde 146 / der blaue Punkt leitet die Befreiung vom NaZi-Joch ein!

Ritalin – Die gefährlichste Droge der Welt

Gepostet am

ritalin-gefaehrliche-droge

Die amerikanische Drogenbehörde DEA stuft Ritalin als ebenso gefährliche Droge ein wie Heroin und Kokain. Ritalin macht ebenso stark abhängig und kann sich mit seinen Nebenwirkungen locker mit Crack messen. Mittlerweile sind weltweit Millionen von Menschen – meist Kinder und Jugendliche – Ritalin süchtig. Für den Hersteller Novartis ist das ein Milliardengeschäft.

Sie fliegen unsere Flugzeuge, fahren unsere Busse oder kommen uns im Auto entgegen: Auch in der Schweiz gibt es immer mehr Ritalinsüchtige, die ihren Stoff vom Arzt be-kommen. Nur weil die Droge legal ist, heisst es nicht, dass sie weniger gefährlich ist als illegale Drogen. Im Gegenteil.

Dass das leistungssteigernde Amphetamin stark süchtig macht, wurde erst in einer Studie des letzten Jahres nachgewiesen, da Langzeitstudien über das Medikament bisher fehlten. Oder anders gesagt: Niemand kennt die wirklichen Folgen des Ritalinwahnsinns für die Gesellschaft. Allein in den Jahren von 1991 bis 1999 verzwanzigfachten sich die Ver-schreibungen, um sich in den letzten Jahren nochmals zu verhundertfachen.

Meistens erfolgen die Verschreibungen nach der umstrittenen Diagnose Aufmerksam-keits-Defizit-Syndrom (ADS). Doch Ritalin (Methylphenidat) kann ADS/ADHS nicht heilen, es dämpft nur die Symptome ab. Die Nebenwirkungen des Medikaments sind dabei mehr als bedenklich.

Bereits 1986 veröffentlichte das International „Journal of the Addictions“ eine Studie über sämtliche wissenschaftliche Publikationen, die sich mit den Nebenwirkungen von Ritalin auseinandersetzten. Es sind dabei über hundert unerwünschte Nebenwirkungen bekannt. Dazu gehören unter anderem: paranoide Psychosen und Wahnvorstellungen, hypomanische und manische Symptome, Halluzinationen der Augen und Ohren (mitunter stärker als bei der Droge LSD), extreme Abkapselung, Angstzustände, Schlaflosigkeit, Suchtgefahr, psychische und physische Abhängigkeit, Nervenzuckungen und Ver-krampfungen, Aggressivität. Wegen der Gefährlichkeit der Nebenwirkungen zählt die Behörde Ritalin sogar an dritter Stelle gleich hinter Heroin und Kokain auf und weist darauf hin, dass sie wegen ihrer stimulierenden Wirkung zu einer Abhängigkeit führt.

Die US-Army jedenfalls nimmt keine Rekruten auf, die Ritalin einnehmen. Für dienst-untauglich wird sogar erklärt, wer nur als Kind Ritalin bekam und die pharmazeutische Droge inzwischen nicht mehr nimmt.

Der Schwarzmarkt boomt. Schüler verteilen und verkaufen ihre Medikamente an Mit-schüler, die sie zerreiben und das Pulver wie Kokain schnupfen. Im März 1995 gab es in Mississippi und Virginia zwei Todesfälle, die auf diese Art des Konsums zurückzuführen waren. Wurden in den USA 1988 noch zwei Tonnen Tabletten verschrieben, so waren es 1997 bereits 14 Tonnen! Inzwischen stehen über sechs Millionen US-Schulkinder unter dem Einfluss von Ritalin. Aus der Schweiz sind aus Datenschutzgründen keine Zahlen verfügbar. Man schätzt aber, dass 2% bis 5% der Schweizer Schulkinder regelmässig Ritalin einwerfen.

Setzt man Ritalin ab, führt das zu gedrückten bis depressiven Stimmungen, da die Rezeptoren so überreizt sind, das sie eine normale Neurotransmitterausschüttung, wie sie durch reale Erlebnisse zustande kommt, nicht mehr genügend stimulieren kann. Ritalin macht also, ähnlich wie Kokain, psychisch abhängig. Nach Absetzen von Ritalin kann es ausserdem sein, dass die ADS-Symptome massiver auftreten als vor Beginn der Medikation.

Gehirn-Scans an Versuchstieren zeigten, dass Ritalin – chemisch verwandt mit der Droge Speed – den Blutstrom in alle Hirnbereiche um zwanzig bis dreissig Prozent senkt. Die Droge Kokain verursacht eine ähnlich starke Hemmung des Blutstroms.

Ritalin verursacht gravierende Fehlfunktionen im kindlichen Gehirn. Es gibt in der Forschung Beweise durch einige kontrollierte wissenschaftliche Studien, dass Ritalin eine Atrophie oder ein Schrumpfen des Gehirns oder andere permanente physische Abnorm-itäten im Gehirn verursachen kann. Auch das Wachstum von Kindern kann durch Ritalin verzögert werden, indem es die Zyklen der Wachstumshormone stört, die von der Hirn-anhangsdrüse ausgeschüttet werden.

1996 deckte ein preisgekrönter Fernsehreport auf, dass die grösste amerikanische Non-Profit-Organisation, die sich mit ADS/ADHS auseinandersetzt und Informations-kampagnen an Schulen, öffentlichen Veranstaltungen und in den Medien betreibt, im geheimen vom Ritalin-Hersteller Ciba-Geigy (heute Novartis) in Millionenhöhe ge-sponsort wurde. Es versteht sich wohl von selbst, dass diese Organisation Ritalin als bestes Mittel gegen Hyperaktivität empfiehlt. Dass dabei allerdings eine ganze Generation von Junkies entsteht, ist der Pharmaindustrie natürlich egal. Schliesslich gibt es bis dann andere Medikamente, mit denen man vom Ritalin wieder wegkommt.

Weiterführende Links:
DIE ADHS SCHOCK STUDIEN: Ritalin führt zu Gehirnschäden!
ADHS eine fabrizierte Erkrankung die es gar nicht gibt

Mega-Defizite der Euro-Länder – Staatsschulden nicht bezahlbar: Warum die Zwangsenteignung für alle kommen wird

Gepostet am

zwangsenteignung-iwf-deutsche-sparer

Die westlichen Demokratien sind überschuldet wie nie – und können diese Mega-Defizite nicht aus eigener Kraft abbauen. Deshalb werden die USA, Japan und Europa kleine und große Sparer bald zwangsenteignen. Es wäre nicht das erste Mal.

Es war eine bewusste Provokation – damit wir uns schon mal an den Gedanken gewöhnen können. Im Oktober veröffentlichte eine kleine Abteilung des Internationalen Währungsfonds (IWF) eine folgenschwere Studie. Sie enthielt die Idee einer einmaligen Zwangsabgabe auf alle Vermögen: Jeder Bürger zahlt eine zehnprozentige Steuer auf seinen „positiven Nettowert” (Ersparnisse abzüglich Schulden).

Mit diesem Geld könnten beispielsweise die Euro-Länder ihre Staats-Verschuldung auf den Stand von 2007 drücken. Sie hätten dann weniger Miese als vor der Weltfinanzkrise.
Die Studie hatte den erwünschten Effekt: Die Sparer in aller Welt tobten vor Wut, doch nach ein paar Tagen war alles vergessen. Vor allem wir Deutschen ließen uns von der Politik einlullen. Doch Finanzinsider rechnen bereits mit einer globale Zwangsabgabe.

Und zwar schon in absehbarer Zeit. Romain Hatchuel, Co-Chef der renommierten US-Vermögensverwaltungsfirma “Square Advisors”, sagt: „Die Haushalte in den USA, Europa und Japan werden schon bald einen fiskalischen Schock verpasst bekommen, der schlimmer ist als jeder Börsenkrach.” Denn angesichts der katastrophalen Staatsver-schuldung „reichen die bisherigen Methoden der Besteuerung nicht mehr aus”. Deshalb werden „Massen-Vernichtungswaffen für Vermögen, so wie die IWF-Zwangsabgabe, jeden Tag wahrscheinlicher”.

Zwangsabgabe per Überraschungs-Schock

Eine derartige Ruck-Zuck-Zwangsenteignung funktioniert verblüffend einfach: Der Staat beschließt sie schockartig schnell, ohne langwierigen Gesetzesentwurf und ohne jede Debatte im Parlament. Denn sonst versuchen die kleinen und großen Sparer, ihr Geld abzuheben oder ins Ausland zu verschieben.

Solche einmaligen überraschenden Zwangssteuern gab es schon häufiger. Die „Wirt-schaftswoche” zitiert eine Studie des US-Wirtschaftswissenschaftlers Barry Eichengreen aus dem Jahr 1989 („Vermögensabgabe in Theorie und Praxis”). So schnitt sich der Staat beispielsweise in Polen (1920) und im Nachkriegsjapan (1946) von allen Vermögensarten ein Stück ab. Aber auch in Deutschland ereignete sich nach 1948 Vergleichbares: Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde griff der Staat per „Lastenausgleich” auf alle Vermögen oberhalb von 5000 Mark mit einer 1,67-prozentigen Abgabe zu.

Der perfide Zangenangriff des Staates

Das wäre auch jetzt jederzeit möglich. Theoretisch sowieso. Aber auch in der Praxis: Weil der Staat heute mehr über die Finanzen seiner Bürger weiß als früher, kann er die Ersparnisse auch gründlicher abgreifen als jemals zuvor. Der perfide Zangenangriff:
Der Fiskus forscht die Steuerzahler immer detaillierter aus. Das „Bundeszentralamt für Steuern” – es heißt wirklich so – kennt durch die Freistellungsaufträge alle offiziellen Zinseinkünfte. Doch diese scheinbar großzügigen “Sparerfreibeträge” kann die Politik jederzeit senken.

Ähnliches gilt für die “Abgeltungssteuer” von 25 Prozent auf Zinseinkünfte. Der Staat kann alle, die ihre Ersparnisse ehrlich deklarieren, jederzeit mit einer höheren Abgabe abkassieren. Also auch mit 30, 35 oder 45 Prozent.

Gleichzeitig erschwert der Staat den legalen Geldtransfer ins Ausland: Durch immer neue Abkommen mit Nachbarländern (Luxemburg, Schweiz etc.) sowie den halb-legalen Kauf von Steuer-CDs wird jeder Deutsche zum „gläsernen Steuerbürger” – die Laien-Schnüffler der NSA erblassen vor Neid.

Die Schlussoffensive: Sobald der Fiskus weiß, wie viel Geld die Steuerzahler im In- und Ausland geparkt haben, kann er eine einmalige Zwangsabgabe erheben.

Wird es soweit kommen?

Man ahnt schon die Abwiegelungsversuche unserer Politiker: So etwas würde doch eine Angela Merkel, die Schutzpatronin aller Sparer („Ihre Einlagen sind sicher”), niemals tun! Wirklich nicht? Hat sich die Bundeskanzlerin im Oktober etwa gegen die Gedanken-spiele des IWF gestemmt, oder sie wenigstens empört kritisiert? Nein, mit keinem Wort. Noch schlimmer: Merkel ließ sogar zu, dass sich das Finanzministerium positiv über den IWF-Plan äußerte – er sei „interessant” für einige südeuropäische Staaten.

Nur für die? Sicherlich nicht. Also stellen wir uns lieber heute schon auf die Zwangsent-eignung von morgen ein. Wie, das möge jeder für sich selbst entscheiden. Denn leider wird es nichts nützen, Angela Merkel, Sigmar Gabriel & Co offen zu fragen, ob sie tatsächlich eine solche finanzielle Massenvernichtungswaffe einsetzen. Sie würden nicht ehrlich antworten.

Wunderwerk Zirbeldrüse – Hort von Gesundheit und Bewusstsein

Gepostet am

das-dritte-auge

Viele Faktoren beeinträchtigen massgeblich die Aktivität der Zirbeldrüse und schränken sie in ihrer Tätigkeit immer weiter ein. Sie können jedoch selbst einiges dazu beitragen, Ihre Zirbeldrüse wieder zu aktivieren. Entgiften Sie Ihren Körper, entlasten Sie Ihre Leber und stellen Sie Ihrer Zirbeldrüse ausreichend Sonnenlicht zur Verfügung.

Eine kleine Drüse im Zentrum des Gehirns, die Zirbeldrüse oder auch Epiphyse genannt, erscheint auf den ersten Blick weitaus weniger bedeutungsvoll, als sie es in Wahrheit ist. Die kieferzapfenförmige Zirbeldrüse ist zwar winzig klein, aber dennoch ist sie ausser-ordentlich wichtig für unsere körperliche, geistige und, der Meinung einiger Experten zufolge, auch für unsere spirituelle Gesundheit. Sie steuert die innere Uhr, reguliert den Schlaf und erhöht unsere Intuition. Lässt die Zirbeldrüse in ihrer Funktion nach, setzt der physische und psychische Alterungsprozess ein.

Die Zirbeldrüse und der Wach-Schlaf-Rhythmus

Die Zirbeldrüse wandelt das am Tage im Gehirn gebildete Serotonin in der Dunkelheit der Nacht in Melatonin um. Bei beiden Hormonen handelt es sich um so genannte Neuro-transmitter. Das sind körpereigene Botenstoffe, die als Verbindungsstellen in allen Nervenzellen des Körpers fungieren und von dort aus die elektrischen Impulse weiter-leiten. Serotonin ist als das Glückshormon bekannt, denn es hat eine entspannende und stark stimmungsaufhellende Wirkung.

Melatonin ist das Hormon, das den Wach-Schlaf-Rhythmus steuert. Die Melatonin-produktion wird über den Lichteinfall auf die Netzhaut des Auges gesteuert und steigt in der Dunkelheit an. Melatonin fördert das Einschlafen und reguliert das Schlafverhalten.

Regeneration von Zellschäden in der Nacht

Melatonin ist jedoch nicht nur für einen geruhsamen Schlaf von immenser Bedeutung, denn es verfügt zusätzlich über ein aussergewöhnlich starkes antioxidatives Potential, wodurch Zellschäden wirksam reduziert werden. Studien zufolge soll es als Antioxidans eine vielfach grössere Wirkung zeigen als beispielsweise das zu Therapiezwecken häufig verwendete synthetische Antioxidans DMSO. DMSO ist aufgrund seiner antioxidativen Wirkung als besonders wirkungsvolles Mittel zum Schutz vor elektromagnetischer Strahlung bekannt. Dieser Fakt dürfte dann auch auf das Melatonin zutreffen.

Die Zirbeldrüse und der Alterungsprozess

Die Tatsache, dass mit steigender Abnahme der Zirbeldrüsen-Tätigkeit auch automatisch der Melatoninspiegel sinkt, ist in Bezug auf den Alterungsprozess sehr interessant. Durch die Abnahme des Melatoninspiegels wird der Alterungsprozess beschleunigt und die Anfälligkeit für Erkrankungen jeder Art steigt an. Wissenschaftler vermuten sogar, dass ein reduzierter Melatoninspiegel mit Alzheimer in Verbindung steht. Einige Unter-suchungen zeigten bereits positve Ergebnisse bei der Behandlung von Alzheimer durch die Wiederherstellung des zirkadianen Rhythmusses mittels einer Lichtthearpie und der Einnahme von Melatonin.

Einige Menschen berichteten, dass sie durch die Einnahme von Melatonin auch ein gesteigertes Empathieempfinden hatten – was sich sehr positiv auf persönliche Beziehungen auswirkte.

Die Zirbeldrüse produziert auch ein Halluzinogen

Wissenschaftler vermuten, dass die Zirbeldrüse einen Stoff namens Dimethyltryptamin (DMT) produzieren kann. Diese Substanz verleiht halluzinogenen Pflanzen wie Psychotria viridis ihre berauschende Wirkung. DMT (Anm. d. Red. gilt als stärkstes natürliches Halluzinogen) ermöglicht unserem Gehirn, neuartige Gedankenstrukturen und Empfindungen zu kreieren. Es führt zu einer ausgeprägten Veränderung des visuellen Erlebens. Dr. Rick Strassman, Autor des Buches DMT, The Spirit Molecule, ist der Überzeugung, dass die Zirbeldrüse diese halluzinogene Substanz sowohl während mystisch-spiritueller Rituale ausschüttet als auch bei der Geburt und dem Tod.

Moderne Lebensweise lässt die Zirbeldrüse schrumpfen

Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurückgebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft. Das liegt sicher zum einen auch daran, dass wir unserem natürlichen Lebensrhythmus nicht mehr folgen. Wir halten uns durch künstliche Lichtquellen wach und machen somit die Nacht zum Tag. Mangelndes Sonnenlicht und eine unzureichende Nachtruhe beeinträch-tigen die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Aber auch die hohe Belastung des Körpers mit Toxinen hat gravierende Auswirkungen auf die Aktivität der Zirbeldrüse – sie beginnt zu verkalken.

Fluorid – der grösste Feind der Zirbeldrüse

Das Fluorid im Speisesalz, in Mineralwässern, in vielen konventionell angebauten und verarbeiteten Nahrungsmitteln sowie in Zahncremes stellt für die Zirbeldrüse eine besondere Gefahr dar, denn das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schliesslich verhärten. Aber auch Hormone, Quecksilber, Koffein, Tabak, Alkohol und raffinierter Zucker können Verkalkungen der Zirbeldrüse auslösen. Strahlungsfelder, wie jene, die uns in Form von Stromleitungen, Mobiltelefonen und Internetnetzwerken umgeben, haben ebenfalls eine zerstörerische Wirkung auf diese wichtige Drüse. Um die Zirbeldrüse in ihrer Funktion zu unterstützen und sie wieder zu aktivieren, ist es unum-gänglich, die genannten Gefahren weitestgehend zu meiden.

Tipps zur Aktivierung der Zirbeldrüse

  • Meiden Sie konsequent Fluoride.
  • Entgiften Sie Ihren Körper, indem Sie eine Mineralerde mit einer starken Binde-fähigkeit für Toxine (Bentonit, Zeolith etc.) einnehmen. Die gebundenen Gifte können so schnellstmöglich über den Darm ausgeschieden werden.
  • Entlasten Sie Ihre Leber mit Präparaten wie Mariendistel, Löwenzahnwurzel, Curcuperin, und Bitterstoffen wie Bitterstern o.ä.
  • Führen Sie eine Darmreinigung durch. Dies ist eine ausgezeichnete Massnahme, um möglichst viele Toxine auszuleiten und somit die Leber wirkungsvoll zu entlasten.
  • Neben Sie als Nahrungsergänzung die Chlorella-Alge ein. Sie ist hervorragend zur Ausleitung von Schwermetallen geeignet.
  • Trinken Sie täglich 2 bis 2,5t Liter gutes Quellwasser, damit ein grosser Teil der gelösten Toxine auch über die Nieren ausgeschieden werden kann.
  • Das Einatmen von ätherischen Neroliöl regt die Zirbeldrüsenfunktion an.
  • Gehen Sie möglichst täglich für 15 Minuten in die Sonne, denn das Sonnenlicht aktiviert die Zirbeldrüse.
  • Singen Sie so oft es geht, da die so erzeugten Schwingungen die Zirbeldrüse stimulieren.
  • Atmen Sie während Ihrer Meditation tief und bewusst (Anm. d. Red. folgen Sie dem Atem, lassen Sie alle Gedanken los, in dem Sie nur der Beobachter sind und nichts werten). Konzentrieren Sie sich dabei auf den Bereich Ihrer Stirn, der zwischen beiden Augen liegt – das so genannte dritte Auge.

Berücksichtigen Sie die oben genannten Empfehlungen, damit Sie möglichst lange von den vielfältigen positiven Auswirkungen einer aktiven Zirbeldrüse auf die körperliche und geistige Gesundheit profitieren können.

Quellen:

Warum bisher jedes Gesellschaftssystem versagt hat

Gepostet am

atlas-rockefeller-gebaeude-new-york

Schon seit Urzeiten haben Philosophen und religiöse Denker in den verschiedenen Kulturen nach moralischen Werten und Recht gesucht. Vergleichsweise wenig jedoch wurde gesagt über das Wesen, die Ursache und Entstehung des Bösen. Hauptsächlich in der Unterhaltungsliteratur wurde das Thema behandelt. Eine philosophische Betrachtung alleine reicht aber nicht aus.

Die “westliche Zivilisation” hatte einen ernsthaften Mangel, der den Schutz vor den Formen des Bösen verhindert. Diese Zivilisation entwickelte Rechtsnormen und politische Ideologien, die für einen unrealistisch-theoretischen und vereinfachten Menschen erdacht waren.

Über viele Jahrhunderte war das Verständnis über psychologische Anomalien nicht Teil der Diskussion, obwohl diese Anomalien wiederholt die Ursache von Katastrophen waren. In einer Zivilisation, deren psychologische Erkenntnis Mängel aufweist, finden geistig kranke Menschen, die von inneren Zweifeln angetrieben sind, leicht ein bereit-williges Echo im unzureichend entwickelten Bewusstsein anderer Menschen. Ihre Träume haben in einer psychologisch ignoranten Gesellschaft eine gute Chance, für sie selbst wahr und für alle anderen zu einem Albtraum zu werden.

Die Republik ist deshalb die “am wenigsten schlechte” Form des menschlichen Zu-sammenlebens, weil sie einer geistig gesünderen Minderheit den Freiraum einräumt, sich gegen die pathologischen (geistig kranken) Ideen und Handlungen einer Mehrheit zu wehren. Aber auch die Republik hat diesen Mangel an psychologischem Verständnis. Eine reine Ansammlung an juristischen oder wirtschaftlichen Regelungen ist nicht gut genug, um die Entstehung und Verbreitung des Bösen zu verhindern. Je stärker Menschen die Fähigkeit verlieren, die Realität so zu sehen wie sie ist, und an sich selbst kontruktiv zu arbeiten, umso mehr sind die Regeln nur wertloses Papier.

Die Kommunisten und Faschisten lenkten permanent von dem eigentlichen Wesen des Bösen ab und präsentierten Ersatz-Sündenböcke zum Draufschlagen: Bei den einen waren es der “ewige Jude” und andere “Untermenschen”, bei den anderen das “Privateigentum von Produktionsmitteln” und die Familie. Die sogenannten Anarchokapitalisten oder Voluntaristen sind eine verblüffende Spielart moderner Theoretiker.

Sie propagieren publikumswirksam die Abschaffung jeglichen Zwanges und jeglicher Staatlichkeit um das Böse ein für alle mal zu bezwingen. Statt einen einheitlichen Rechtsrahmen und Staatsgrenzen zu haben, soll wirklich alles, auch die Verbrechens-bekämpfung, von profitorientierten Unternehmen geleitet werden. Eine schön klingende Theorie, doch der tödliche Fehler einer solchen Privatrechtsordnung ist das funda-mentale Unverständnis über das Wesen des Bösen. In dem anarchokapitalistischen Buch “Die Katastrophe der Befreiung – Faschismus und Demokratie” heißt es:

“Die Probleme sind weder darauf zurückzuführen, dass die Entscheidungsträger etwa ‘böse’ Absichten verfolgen, noch darauf, dass ‘zu wenig Wissen’ vorhanden ist. Dem-entsprechend lassen sich Probleme auch weder dadurch lösen, dass man Entscheidungs-träger austauscht, etwa durch Wahlen, oder beeinflusst, etwa mit Protestaktionen, noch per größerem Forschungsaufwand.”

Selbstverständlich haben viele politische und wirtschaftliche Entscheidungsträger sehr böse Absichten und die Bevölkerung viel zu wenig Wissen über das Böse. Eine reine Privatwirtschaft würde die Kosten der Verbrechensbekämpfung in unerreichbare Höhen schießen lassen. Kein einziger Anarchokapitalist hat je ein konkretes Finanzierungs-modell gezeigt, mit denen Versicherungen auch nur annähernd kostendeckend Risiken wie Aufstände oder Krieg versichern könnten. Es ist daher kein simpler Fehler, wenn eine ultraliberale Zeitung beispielsweise Motorrad-Gangs glorifiziert und gegen “den Staat” verteidigt, sondern ein Zeichen für eine viel tiefgreifenderes Unverständnis.

Paradoxerweise sind häufig liberale Phasen voller Wohlstand in einer Zivilisation der Anfang vom Ende:

Seit Anbeginn menschlicher Gesellschaften und Zivilisationen auf unserem Planeten sehnten sich die Menschen nach Glück, nach guten Zeiten voll von Ruhe und Gerechtig-keit. Der Mensch sehnt sich nach Frieden und möchte die angesammelten Güter früherer Generationen genießen und stolz das Aufwachsen seiner Kinder beobachten. Er möchte herumwandern, fremde Länder und Menschen kennenlernen.

In guten Zeiten verlieren die Menschen immer mehr das Bedürfnis nach tiefer Besinnung, Einsicht, der Kenntnis von anderen Menschen und nach einem Verständnis der komplexen Gesetze des Lebens. Jede überflüssige mentale Bemühung kommt einem sinnlos vor, wenn man sich der Lebensfreude offenbar einfach so bedienen kann.

Ein weitsichtigerer Mensch, der düstere Vorhersagen trifft, gilt als miesmacherischer Spielverderber. Bedachte Zweifler werden als Idioten verschrien, die an nichts ein gutes Haar lassen können. Dies führt zu einer Ausdünnung des psychologischen Wissens – die Fähigkeit, die menschlichen Eigenschaften und die menschliche Natur verstehen zu können. Und so ersetzt leider der Kult der Macht diese mentalen Werte, die für die friedvolle Aufrechterhaltung der Ordnung so essenziell sind.

Die Bereicherung oder Verarmung der psychologischen Weltsicht eines Landes können als Indikatoren dafür angesehen werden, ob seine Zukunft gut oder schlecht sein wird. Die unbewusste Eliminierung von Daten, die unzweckmäßig erscheinen, wird langsam zur Gewohnheit. Das Problem dabei ist, dass jeder Gedanke der auf solchen beschränkten Informationen beruht, unmöglich zu korrekten Schlussfolgerungen führen kann.

Liberalismus ohne tiefergreifende Psychologie ist schlicht nicht überlebensfähig und degeneriert zwangsläufig, spätestens wenn die Kinder der älteren Generation von Machern an der Reihe sind, die Welt zu prägen. Wo die Eltern noch materiellen Mangel kannten, leiden die Kinder eher an psychologischem Mangel und laufen den falschen Propheten hinterher.

Wir wissen bereits, dass jede Gesellschaft einen bestimmten Prozentsatz von Menschen enthält, die psychologische Abweichungen in sich tragen, die von verschiedenen vererbten oder erworbenen Faktoren verursacht sind und die anormale Wahrnehmungen, Gedankengänge und Charaktere erzeugen. Diese Menschen versuchen häufig, ihrem abweichenden Leben mittels sozialer Hyperaktivität eine Bedeutung zu geben. Sie schaffen ihre eigene Mythen und Ideologien, bestehend aus einer Überkompensierung ihrer Defizite, und besitzen die Tendenz, anderen Menschen egoistisch zu verstehen zu geben, dass ihre eigenen abweichenden Wahrnehmungen  und daraus resultierenden Ziele und Ideen überlegen sind.

Dann ist der Weg frei für pathologische Anstifter, Bauernfänger und für sogar noch primitivere Betrüger, deren Handlungen den Prozess der Entstehung des Bösen unterstützen.

Leid, Anstrengungen und mentale Aktivitäten führen in Zeiten drohender Bitterkeit zu einer schrittweisen, im allgemeinen verstärkten Regenerarion verlorener Werte, was eine menschliche Entwicklung zur Folge hat. Langsam und mühselig entdecken die Menschen die Vorteile der mentalen Anstrengung; eine verbesserte Einsicht in die psychologische Situation, eine bessere Unterscheidungsfähigkeit der menschlichen Charaktere und Persönlichkeiten und schließlich die Kenntnis ihrer Gegner.

Kommentierte Auszüge aus Politische Ponerologie – die Wissenschaft über das Böse, eines der bedeutendsten Bücher die je geschrieben wurden, heimlich und unter Lebensgefahr im sowjetisch kontrollierten Polen.

EU-Plan – Umerziehungslager für Andersdenkende

Gepostet am Aktualisiert am

eu-umerziehungslager

Die “EU” kündigt derzeit für jeden offen einsehbar an, die Grundfreiheiten der Bürger einschränken zu wollen. Die freie Meinungsäußerung wird es dann nicht mehr geben und Widerstand gibt es nicht.

Diktator Tito wusste, wie man mit brutalster Gewalt und Druck einen multikulturellen Vielvölkerstaat zusammenhält: Wer sich politisch nicht korrekt verhielt, der kam ins Konzentrationslager auf die Adriainsel Goli Otok (»nackte Insel«). Bis vor 25 Jahren wurden Menschen, die sich in Jugoslawien öffentlich unkorrekt geäußert hatten, dort bestialisch gequält und ermordet.

Seither glaubte man, dass es nie wieder solche Straflager in Europa geben würde. Doch weit gefehlt. Brüssel sucht derzeit nach einem Ort, an dem EU-Gegner zentral umerzogen werden können. Die entsprechenden Pläne wurden jetzt im Internet veröffentlicht. Erstaunlicherweise regt sich kein Widerstand dagegen.

Im Namen der Toleranz

Auf der offiziellen Internetseite des Europaparlaments findet sich seit einigen Tagen ein Dokument, welches für die Zukunft der Europäer nichts Gutes verheißt. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet.

Hinter der nichtssagenden Überschrift des »Toleranzpapiers« verbirgt sich die Forderung, dass das Europaparlament »konkrete Maßnahmen« ergreift, um Rassismus, Vorurteile nach Hautfarbe, ethnische Diskriminierung, religiöse Intoleranz, totalitäre Ideologien, Xenophobie, Antisemitismus, Homophobie und »Antifeminismus« zu »eliminieren«.

Dazu sollen in Ländern wie Deutschland etwa die Meinungsfreiheit, die Kunstfreiheit sowie die Wissenschafts- und Pressefreiheit eingeschränkt werden. Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde, welche die Umsetzung entsprechender Maßnahmen überwacht.

Im Klartext: Beispielsweise jegliche Kritik am Feminismus wird künftig innerhalb der EU verboten. Auch die Kritik an politischen Parteien und ihren Bewegungen -etwa Sozialdemokraten oder Ökobewegung – ist dann unter Strafe gestellt. Man reibt sich da als Demokrat verwundert die Augen.

Doch wer das für einen Scherz hält der sollte das Papier (Titel A European Framework National Statute for the Promotion of Tolerance)

http://www.europarl.europa.eu/meetdocs/2009_2014/documents/libe/dv/11_revframework_statute_/11_revframework_statute_en.pdf

http://www.danisch.de/blog/2013/09/19/eu-recht-meinungsverbrechen-frontalangriff-auf-die-meinungs-und-wissenschaftsfreiheit/

http://dejure.org/gesetze/GG/5.html

http://www.heise.de/tp/blogs/8/155010

ganz genau lesen. Demnach soll es künftig in der EU einen »Toleranzzwang« geben, der bei Verstößen sofort mit extrem strengen Strafen reglementiert wird.

In Teil 9 des 12 Seiten langen Arbeitspapiers wird von allen Medien ein »Mindestprogrammanteil« verlangt, in dem sie künftig die »Kultur der Toleranz« verbreiten müssen (Zitat: »The Government shall ensure that public broadcasting (television and radio) stations will devote a prescribed percentage of their programmes to promoting a climate of tolerance«).

Kinder und Jugendliche sollen in »Umerziehungsprogrammen« zur »Kultur der Toleranz« gezwungen werden. Toleranz soll in den Grundschulen fester Teil des täglichen Unterrichts und wichtiger als alle anderen Unterrichtsinhalte werden.

Noch absurder: Soldaten dürfen künftig kein Feindbild mehr haben. Die EU will, dass Soldaten in Kursen dazu erzogen werden, dass ihre zu bekämpfenden Gegner ihnen völlig gleichgestellt seien (Zitat: »Similar courses will be incorporated in the training ofthose serving in the military.«).

Mit dem deutschen Grundgesetz ist das Arbeitspapier der EU, wonach es schon als »Verleumdung« bestraft werden soll, wenn jemand über eine andere Gruppe einen Scherz macht, ganz sicher nicht vereinbar. Umso erstaunlicher ist es, dass sich bislang kein Widerstand dagegen regt.

Wie kann es sein, dass 25 Jahre nach der Schließung von Goli Otok eine EU-Re-Gier-ung wieder Andersdenkende in Lager stecken will, wo sie »zur Toleranz« umerzogen werden? Die Gefangenentransporte nach Goli Otok fanden in Viehwagen statt, damit die Sträflinge nicht auf die Idee kamen, dass sie Menschenrechte haben könnten.

In Zeiten leerer Kassen kann man sich ausmalen, auf welche Ideen die Brüsseler Bürokraten da kommen könnten.

Wacht auf

Reinhard Mey Sei wachsam

Aktuell wie nie zuvor