Bürger wacht auf

Kurzmitteilung Gepostet am

11216829_1486219551686093_6828876410085834892_n                                                                                                                                                                              Deutschland wach auf: Das Volk hat die Macht, alles was wir tun müssen ist diese Macht im Volk zu wecken. Noch nicht alle Menschen haben das begriffen. Sie sind nicht darauf getrimmt zu realisieren, dass sie die Macht haben. Das System ist so ausgelegt damit alle glauben, der Staat wird alles richten. Aber – Wir sind aber der Staat – .

Denkt doch einmal darüber nach: Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und dann werden wir als Wahnsinnige eingesperrt, entrechtet, enteignet entmachtet, weil wir das sagen. Das ist das wahnsinnige daran.“

Vielleicht kennt der ein oder andere die Geschichte des Zirkus-Elefant, der mit seinem Fuß an einen kleinen Pflock angekettet, war..Der Pflock war allerdings nichts weiter als ein winziges Stück Holz, das kaum ein paar Zentimeter tief in der Erde steckte. Und obwohl die Kette mächtig und schwer ist, besteht kein Zweifel, dass ein Tier, das die Kraft hätte, einen Baum mitsamt der Wurzel auszureißen, sich mit Leichtigkeit von einem solchen Pflock befreien und fliehen könnte.

Aber warum macht er das nicht? Der Elefant flieht nicht, weil er schon seit frühester Kindheit an einen solchen Pflock gekettet ist. Obwohl er sich dagegen wehrte, dennoch die Kraft nicht aufbrachte, weil dieser Pflock zu fest in der Erde steckte. Bis er eines Tages, seine verhängnisvolle Zukunft und seine Ohnmacht akzeptiert und sich in sein Schicksal fügt. Dieser riesige, mächtige Elefant, flieht nicht, weil er glaubt, dass er es nicht kann. Allzu tief hat sich die Erinnerung daran, wie ohnmächtig er sich kurz nach seiner Geburt gefühlt hat, in sein Gedächtnis eingebrannt.

Und das Schlimme dabei ist, dass er diese Erinnerung nie wieder ernsthaft hinterfragt hat. Nie wieder hat er versucht, seine Kraft auf die Probe zu stellen. Den meisten von uns geht es so wie dem Zirkuselefanten: Entscheidend ist aber nicht die Vergangenheit, sondern unsere Gegenwart, in der wir leben.

Was können wir also aus dieser Geschichte lernen? Das Einzige, das uns daran hindert, aufzustehen und unsere Rechte und Möglichkeiten vollständig auszuschöpfen, ist das was wir von Kindheit an gelernt bekamen, nämlich Unterdrückung und Rechtlosigkeit.. löst Euch von der Unfreiheit, die ganz ohne Ketten auskommt: nämlich die Unfreiheit im Kopf. Die Unfreiheit, die Diktaturen aufrechterhält; die Unfreiheit, die uns Tag für Tag klein beigeben lässt, weil wir gezähmt sind… zerreißt Eure Ketten, die Euch vermeintlich fesseln.

Das klingt schwer, ist es aber gar nicht, denn diese Ketten sind nicht aus Eisen, sondern sie existieren nur in Euren Gedanken und Vorstellungen.

Sanja Welsch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s